KontaktKontakt
DERPART Travel Service Papendick

Vielfliegerprogramme nutzen

DERPART Travel Service Reisebüro Papendick und Global Flight raten zur Nutzung von Vielfliegerprogrammen als Bremse gegen steigende Flugpreise

Siegburg, 9. Mai 2022 – Die Kombination aus starker Nachfrage, steigender Kerosinpreise und die verstärkte Nutzung der Business Class treibt Flugkosten in Unternehmen, trotz rückläufiger Zahl von Reisen, in nie dagewesene Höhen, vor allem auf Transatlantikflügen. Unternehmen, die Vielfliegerprogramme auf Unternehmensebene nutzen, können diesem Trend entgegenwirken.

Das Wiederbeleben der Geschäftsreisen ging in vielen Unternehmen mit einer großzügigeren Nutzung der Business Class einher, um Mitarbeitern eine möglichst hohe gesundheitliche Sicherheit zu gewähren. Die Ukraine-Krise mit der daraus resultierenden Erhöhung der Treibstoffkosten heizte die Kosten weiter an. Auf beliebten Strecken wie auf dem Nordatlantik übersteigt die Nachfrage nach dem Corona-bedingten Stillstand auch das Angebot.

In vielen Unternehmen steigen die Reisekosten deswegen derzeit massiv an, obwohl die Gesamtzahl an Reisen oft rückläufig bleibt.

Eine der effizientesten Maßnahmen gegen diese Entwicklung stellen die individuellen Vielfliegerprogramme der Fluggesellschaften dar. Rechtlich kann jedes Unternehmen Freiflüge, die aus auf Geschäftsreisen gesammelten Meilen resultieren, für sich selbst nutzen, anstatt die Meilen dem Reisenden zur privaten Nutzung zu überlassen. Kombiniert mit einer gezielten Programmauswahl können Unternehmen so ihre Flugkosten leicht um 10% oder mehr senken.

Bei durchschnittlichen Ticketpreisen benötigt man im Lufthansa-Programm Miles & More sechs bezahlte Hin- und Rückflüge in der Business Class von Frankfurt nach New York, um auf der gleichen Strecke einen Freiflug, ebenfalls in der Business Class, zu erhalten. Man kann diesen Wert auf fünf drücken, wenn man sich die gleichen Lufthansa-Flüge im United-Programm gutschreiben lässt. Gar nur vier Flüge benötigt man mit Deltas (Nonstop-)Flügen und einer Gutschrift im Programm von Virgin Atlantic, was einer Ersparnis von 20% entspricht.

Für Unternehmen, die bisher Prämienflüge noch ihren Reisenden zur privaten Nutzung überlassen, ist der Zeitpunkt zur Änderung ihrer Politik optimal. "Jeder Reisende versteht, dass Unternehmen aktuell angesichts steigender Flugkosten massiv unter Druck sind", erklärt Ravindra Bhagwanani, Geschäftsführer des auf Vielfliegerprogramme spezialisierten Unternehmens Global Flight. "Dies gilt insbesondere in Unternehmen, die ihre Reisenden vermehrt in der Business Class fliegen lassen", führt er weiter aus.

Bedingung für eine bestmögliche Ersparnis ist eine gezielte Programmauswahl aus allen rund 220 Programmen weltweit, um die Unterschiede optimal zu nutzen, sowie eine effiziente Abwicklung. Letztere kann über das von Global Flight entwickelte Verwaltungstool FFP Manager (FFP: Frequent Flyer Programs, ) sichergestellt werden. „Dank des FFP Managers können wir die Vielfliegerdaten unserer Kunden effizient und einfach verwalten. So haben wir die Möglichkeit unsere Kunden in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen und Einsparpotenziale zu identifizieren“, sagt Werner Papendick, Geschäftsführer von DERPART Travel Service Reisebüro Papendick.

zum Pressetext (PDF 185KB)

Der schnelle Weg zu uns
Der schnelle
Weg zu uns
DERPART Travel Service Newsletter

Aktuelle Informationen rund um Ihre Geschäftsreise ganz bequem per Newsletter.

E-Mail
  • Reisen zu Top Konditionen
  • Exklusive Angebote
  • Infos zu Sicherheit & Co.