KontaktKontakt
23.09.2021

Die Europäische Entsenderichtlinie: Mitarbeiterentsendung in die EU & EFTA Staaten

DTS_092021.jpg

In der Europäischen Union und den EFTA Staaten gilt die Entsenderichtlinie für Unternehmen, die Arbeitnehmer zeitlich begrenzt in einen anderen Mitgliedstaat entsenden. Ziel ist es, den Arbeitnehmern die Mindestschutzbestimmungen des Staates zu garantieren, in den sie entsandt werden.

Im August 2020 ist die überarbeitete Entsenderichtlinie in Kraft getreten. Die aktualisierte Richtlinie regelt vor allem das Lohnniveau. Es gilt: Gleiche Arbeit - Gleicher Ort - Gleicher Lohn

Dies bedeutet, dass ein entsandter Arbeitnehmer, z. B. ein Monteur oder ein Geschäftsreisender, mindestens das gleiche Gehalt wie vergleichbare Arbeitnehmer in dem empfangenen Staat erhält. Diese Neuregelung stellt Arbeitgeber vor große Herausforderungen:

  • Wie kann der administrative Prozess der EU-Meldung abgewickelt werden?
  • Wie wird festgestellt, ob der Lohn des entsandten Arbeitsnehmer dem lokalen Lohnniveau entspricht?

Es gibt 47 verschiedene EU-Meldeanträge und eine weitaus höhere Anzahl von A1 Anträgen innerhalb Europas. Hierbei ist die größte Hürde gegebenenfalls die Sprache. Viele Anträge sind ausschließlich in der Landessprache erhältlich. Manche Anträge sind zudem sogar in der Landessprache auszufüllen. So muss z. B. der griechische Antrag in der griechischen Schrift ausgefüllt werden.

Der verlässliche Partner von DERPART Travel Service, die DVKG Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft, hat sich auf die konsularischen administrativen Prozesse fokussiert. Die Antragstellung erfolgt online und in deutscher bzw. wählbar in englischer Sprache. Das lernende System der DVKG ermöglicht einen Ausfüllprozess bei dem 98% der Angaben für den Antragsteller vorausgefüllt zur Verfügung gestellt werden. Die Beantragung der EU-Meldung und der A1 Bescheinigung kann per Tablet oder Smartphone erledigt werden.

Für die Analyse des Lohnniveaus sind die EU & EFTA Staaten aufgefordert, Gehaltstabellen bereitzustellen. Die Schweiz stellt mit dem sogenannten Salarium eine Übersicht zur Verfügung. Somit kann der Vergleichslohn für den entsandten Mitarbeiter analysiert werden.

Für andere Destinationen zeigt sich, wie umfangreich eine Analyse ist. In Frankreich existieren über 400 Tarifverträge und in Österreich über 450 Kollektivverträge, die es bei der Vergleichslohnanalyse zu berücksichtigen gilt. Die Veränderungshäufigkeit von Lohnwerten erfolgt in der Regel im Jahresrhythmus. Empfohlen wird daher, den Lohn des entsandten Mitarbeiters jährlich im Vergleich zum Lohnniveau der Destination zu überprüfen.

DERPART Travel Service arbeitet eng mit der DVKG zusammen, welche über ein europaweites Netzwerk von Experten verfügt, die Sie bei der Analyse des richtigen Lohns Ihrer entsandten Mitarbeiter unterstützen. Um Sie bestens mit allen wichtigen Informationen bezüglich Ihrer Reisevorbereitung versorgen zu können, ist unser DERPART Travel Service Team bei Fragen jederzeit gerne für Sie da.

DERPART Travel Service Newsletter

Aktuelle Informationen rund um Ihre Geschäftsreise ganz bequem per Newsletter.

E-Mail
  • Reisen zu Top Konditionen
  • Exklusive Angebote
  • Infos zu Sicherheit & Co.
Wir in Ihrer Nähe

Unsere Geschäftsreise-Experten in über 70 DERPART Travel Service Centern
deutschlandweit
verhelfen Ihnen gerne persönlich zu Ihrer Geschäftsreise.